Single gersthofen

So folgte auf Markus’ 80er-Jahre-Hit „Ich will Spaß“ sogleich Ina Deters „Neue Männer braucht das Land“ und Joachim Witts „Goldener Reiter“ – warum auch immer.

Und dem österreichischen Kultsänger Falco hätte es sicherlich ebenfalls nicht gefallen, wie oberflächlich sein dramatisches „Out of the Dark“ hier in Szene gesetzt wurde.

Waren das pädagogisch betreute Gestrampel und das Zeitlupengetanze auf der Bühne als echte Theaterkunst gedacht oder vielmehr als sinnfreie Albernheiten, über die man doch einfach nur lachen sollte?

Single gersthofen

Singles im Landkreis Augsburg genießen bei Sonnenschein gerne die ausgedehnten Waldgebiete und sanften Hügel, die charakteristisch für einen großen Teil des Augsburger Landes sind.Ein schöner Kunstgriff war es von Autorin Amina Gusner zudem, die mitunter rasanten Wortgefechte mit den gleichzeitig dargebotenen Musikstücken zu einer stimmigen Einheit zu verweben. seriöse partnervermittlung Braunschweig Alles Weitere regte allerdings zu Diskussionen an, wie man unschwer an den Reaktionen der Gäste erkennen konnte.Wenn im Frühling die Osterglocken blühen, zieht es die Menschen auf die „Dult“.Eine Reise in die Vergangenheit ermöglicht dagegen das „Fest am Wertachbrucker Thor“.

Single gersthofen

Zahlreiche Besucher verließen in der Pause schimpfend die Halle, weitere folgten im Laufe des zweiten Akts.Diejenigen Gäste, die blieben, spendeten am Ende lautstarken Applaus. Die Handlung: Zwei Paare mit ganz normalen Alltagsproblemen gehen zum Ehetherapeuten, werden durch pädagogisches Vorschulstrampeln und Telefonieren mit dem Unterbewusstsein geheilt und am Ende haben sich wieder alle lieb. So sahen es zumindest viele Gäste, während sich andere Besucher köstlich über diese Kombination von Musik, Klamauk und Theaterspiel amüsierten. Eine großartige schauspielerische Leistung war zweifelsohne von Darsteller Rüdiger Rudolph zu sehen, der als verschrobener Therapeut volle zwei Stunden lang philosophierend, singend, Luftgitarre spielend und Moonwalk tanzend über die Bühne raste, ohne auch nur einmal Luft zu holen.Winzige und urige Dörfer, unvergleichliche Kleinstädte und klassische Ausgehmöglichkeiten sorgen dafür, dass jeder den passenden Ort findet, um sich im Landkreis amüsieren zu können.Ein Bad in einem der reichlich vorhandenen Badeseen, die als sehr sauber gelten, verspricht Erholung und Erfrischung.Eine Menge an charmanten Seiten hat der Landkreis Augsburg außerdem rund um die gleichnamige Stadt zu zeigen.

Hauptsächlich ist der Landkreis für den ausgedehnten „Naturpark Augsburg – Westliche Wälder“ bekannt.

Besucherin Anita Effenberger zeigte sich in der Pause sichtlich verärgert und kommentierte ironisch: „Uns gefällt es so gut, dass wir jetzt gehen und etwas anderes machen.“ Während andere Gruppen noch über Bleiben oder Ertragen diskutierten, meinte eine weitere Dame souverän: „Ich find’s witzig.“ Viele Gäste hielten jedenfalls mit der verlautbarten Hoffnung durch, dass der zweite Teil nur besser werden könne.

Ob dieser dann tatsächlich besser wurde, lag wiederum ganz im Auge des Betrachters, anders wurde er jedenfalls nicht – mit der Ausnahme, dass die Texte mehr in den Hintergrund traten, um längeren Gesangsblöcken Platz zu machen.

Am Ende erhielt das Theaterensemble von vielen dann dennoch einen großen Applaus, aber selbst bei einigen Befürwortern blieb ein leichter Beigeschmack hängen, wie diese eingestanden.

War dies nun eine sinnfreie Aneinanderreihung von kindergartentauglichen Plattidüden? Die Meinungen blieben gespalten und Theater darf auch durchaus einmal polarisieren.

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *